Warmer Herbst dank Kartoffelpuffern (Herbstmarkt 9.10.16)

7 Uhr morgens, der „Kopf ruft“ es ist viel zu Früh und der Schlaf hängt noch in den Augen, wer kennt das nicht. Doch auch in diesem Herbst konnten Müdigkeit und Dunkelheit die Elzer Pfadfinder nicht davon abhalten, die Kundschaft des Elzer Herbstmarktes mit diversen Leckereien zu verköstigen.

Doch bevor verkauft wurde, musste erst aufgebaut werden. Nachdem das Material am richtigen Platz angekommen war, ging direkt der Aufbau los. Mit viel Spaß ging es an die Arbeit, als die Pfadfinder die drei Hochkoten (Aufenthalts- und Schlafzelte der Pfadfinder) aufschlugen. Nicht mal ein Baum konnte sie daran hindern, er wurde einfach als Mast (Pfahl, der das Zelt stabilisiert) genutzt.

Nachdem die Zelte standen, die Theke aufgebaut und der Kuchen platziert war, konnte es losgehen. Neben den vielen Kuchenvariationen waren zur Mittagszeit vor allem Kartoffelsuppe und Kartoffelpuffer ein beliebter Genuss. Für die Kartoffelpuffer nahmen die hungrigen Käufer sogar eine kurze Wartezeit in Kauf, da jeder der Puffer frisch gebraten wurde.

Auch eine Tombola gab es, bei welcher jeder sein Glück auf die Probe stellen und sogar eine Watzmann Herrenuhr im Wert von 100€ gewinnen konnte. Doch die Tombola war nicht nur auf den Pfadfinderstand beschränkt, viele der jüngeren Pfadfinder liefen emsig über den Markt und verkauften Lose.

Zum Nachmittag wurde es zwar in der Kartoffelpufferküche ruhiger, doch der Andrang lies keineswegs nach. Nun standen Kaffee, Kuchen und sogar einige Torten und Muffins im Mittelpunkt. Wer doch lieber etwas Wärmeres verzehren wollte musste auf das Süße nicht verzichten, dank einer eifrigen Pfadfinder-Waffelbäckerin.

Als am Abend dann alle Bäuche gefüllt, viele Preise gewonnen und alle Pfadfinder zufrieden waren, wurde mit dem Abbau begonnen, welcher zum Glück schnell und ohne größere Schwierigkeiten ablief, sodass jeder Pfadfinder abends im Bett mit einem Lächeln einschlafen konnte, glücklich über einen gelungenen Herbstmarkt.

Laurent (17 Jahre)